Online B

Zertifizierter Verwalter -

4 Tage Online-Intensivseminar

- Optimale Vorbereitung zur IHK-Prüfung

WEG-Seminare für Verwalter

  • Zeiträume:
    20.-23. Februar 2023
    28.-31. August 2023
    23.-26. Oktober 2023
    13.-16. November 2023

  • 09:00 – 16:30 Uhr
    (24 Nettozeitstunden)

  • Preis:
    990,- € exkl. MwSt.

  • Ort:
    Zoom (online)

  • Inkl. Prüfungssimulation

  • für WEG-Verwalter, WEG-Sachbearbeiter, die die Prüfung zum zertifizierten Verwalter ablegen wollen oder müssen

  • für Verwalter wird über die Teilnahme eine qualifizierte Bescheinigung als Weiterbildungsnachweis über 24 Nettozeitstunden nach § 34c GewO, § 15b MaBV erteilt.

  • Verwalter, die zwei oder mehr Teilnehmer anmelden, zahlen ab der zweiten Person eine reduzierte Teilnahmegebühr von 669,- Euro exkl. MwSt.

Zertifizierungspflicht

Ab dem 1. Dezember 2023 kann jeder Wohnungseigentümer die Bestellung eines zertifizierten Verwalters verlangen. Als zertifizierter Verwalter darf sich nach § 26a WEG nur bezeichnen, wer die erfolgreiche Prüfung vor einer IHK (Industrie- und Handelskammer) abgelegt hat. Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs.

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil und ist sehr anspruchsvoll. Gerade die rechtlichen Inhalte erfordern eine intensive Vorbereitung. Unser Seminar behandelt intensiv, fokussiert und praxisorientiert sämtliche prüfungsrelevanten Themen und bereitet Sie optimal auf die Prüfung vor der IHK vor.

Das WEG-Recht ist komplex und wird sehr stark durch die aktuelle Rechtsprechung geprägt. Sich selbst auf dem aktuellen Stand zu halten ist mühsam. Unsere Seminare machen es Ihnen leicht, den Überblick zu behalten und gleichzeitig Ihre Weiterbildungspflicht zu erfüllen.

Wir vermitteln Ihnen praxisnah und verständlich alle erforderlichen Kenntnisse der rechtlichen, kaufmännischen und technischen Grundlagen, damit Sie Ihr Verwalteramt perfekt ausüben können.

Seminar

Zertifizierter Verwalter – 4 Tage Online-Intensivseminar

Erste Einblicke:

Zeitraum wählen:

Seminar-Inhalte:

Grundlage für die Prüfung vor der IHK ist der vom DIHK aufgestellte Rahmenplan mit konkreten Lernzielen. In der Prüfung werden insbesondere rechtliche Themen abgefragt, mit denen sich Verwalter (auch die „alten Hasen“) bisher nicht befassen mussten. Zudem werden nicht nur Kenntnisse abgefragt: Als Verwalter müssen Sie auch in der Lage sein, diese Kenntnisse auf konkrete Sachverhalte anzuwenden und zu interpretieren.

Auszug aus dem Rahmenplan:
  • Grundlagen der Immobilienwirtschaft

— Gebäudepläne, Bauzeichnungen und Baubeschreibungen — Relevante Versicherungsarten im Immobilienbereich — Umwelt- und Energiethemen im Immobilienbereich

  • Wohnungseigentumsgesetz
— Teilungserklärung, Aufteilungsplan und Gemeinschaftsordnung — Rechtsfähige Gemeinschaft der Wohnungseigentümer —Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer — Wohnungseigentümerversammlung — Bestellung und Abberufung des WEG-Verwalters — Rechte des Verwaltungsbeirats
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  — Allgemeines Vertragsrecht — Mietrecht — Werkvertragsrecht — Grundstücksrecht
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Grundbuchrecht
  • Zivilprozess- und Zwangsvollstreckungsrecht
  • Berufsrecht der Verwalter
  • Heizkostenverordnung, Trinkwasserverordnung, Energierecht
  • Kaufmännische Grundlagen
  • Bürgerliches Gesetzbuch
 

— Spezielle kaufmännische Grundlagen des WEG-Verwalters — Sonderumlagen/Erhaltungsrücklage — Erstellung der Jahresabrechnung und des Wirtschaftsplans — Hausgeld, Mahnwesen

  • Technische Grundlagen
 

— Haustechnik — Erkennen von Mängeln — Verkehrssicherungspflichten — Erhaltungsplanung — Energetische Gebäudesanierung und Modernisierung — Fördermitteleinsatz; Beantragung von Fördermitteln

Für die Teilnahme ist lediglich ein Computer, Zugang zum Internet und ein Telefon bzw. die Audiofunktion an dem Computer erforderlich. Das Seminar findet mittels zoom statt. Die Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor dem Seminar eine Einladungs-Email mit den Zugangsdaten zum Seminar mit Hinweisen zum technischen Ablauf an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

990,- € exkl. MwSt.

Verwalter, die zwei oder mehr Teilnehmer anmelden, zahlen ab der zweiten Person eine reduzierte Teilnahmegebühr von 669,- Euro

Unsere Referenten

Hajo Oertel

Hajo Oertel

Fachwirt in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, langjähriger
Referent in der Wohnungswirtschaft, Mitglied im Prüfungsausschuss für den zertifizierten Verwalter der IHK Bremen und Bremerhaven

Hajo Oertel

Marcus Greupner

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, langjähriger Referent in der Wohnungswirtschaft, Vorsitzender des Prüfungsausschusses für den zertifizierten Verwalter der IHK Bremen und Bremerhaven

FAQs

Die IHKs bieten auf ihren Homepages bereits Prüfungstermine bis einschließlich Dezember 2022 an. Aufgrund des umfangreichen Prüfungsstoffes sollten spezielle Vorbereitungsseminare erfahrungsgemäß in einem möglichst engen zeitlichen Zusammenhang mit den Prüfungsterminen durchgeführt werden.

Personen mit der Befähigung zum Richteramt, Immobilienkaufleute (mit abgeschlossener Berufsausbildung), Personen mit anerkanntem Abschluss Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in, Personen mit Hochschulabschluss mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt (§ 7 ZertVerwV). Eine „Gleichstellungsbescheinigung“ dieser Personen durch die IHKs wird es nicht geben.

Es genügt, wenn der Inhaber des Unternehmens über ein IHK-Zertifikat verfügt oder einem zertifizierten Verwalter nach § 7 ZertVerwV gleichgestellt ist. Die anderen Mitarbeiter müssen nicht zertifiziert sein.

Das Verwaltungsunternehmen, darf sich nur dann als zertifizierter Verwalter bezeichnen (eine „Gleichstellungsbescheinigung“ für das Unternehmen wird es nicht geben), wenn die bei ihm Beschäftigten, die unmittelbar mit Aufgaben der Wohnungsverwaltung betraut sind (z.B. Mitarbeiter, die Eigentümerversammlungen leiten oder eigenständig Entscheidungen als Verwalter treffen), über ein IHK-Zertifikat verfügen oder nach § 7 ZertVerwV einem zertifizierten Verwalter gleichgestellt sind. Geschäftsführer oder Personen mit Leitungsfunktion in dem Unternehmen, die nicht selbst unmittelbar mit Aufgaben der Wohnungsverwaltung betraut sind, müssen keine Prüfung ablegen.

Ja, wer am 01.12.2020 Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft war, gilt bis zum 01.06.2024 gegenüber den Wohnungseigentümern dieser Gemeinschaft als zertifizierter Verwalter.

Die Industrie- und Handelskammern (IHK). Keine IHK ist verpflichtet, Prüfungen anzubieten. Welche IHKs die Prüfung zum zertifizierten Verwalter anbieten, muss jeweils regional angefragt werden. Die Prüfung kann dann in jeder beliebigen IHK, welche eine Abnahme der Prüfung anbietet, durchgeführt werden; unabhängig vom Standort des Unternehmens oder Wohnort des zu prüfenden Mitarbeiters. Ein Verwalter aus Bayern kann sich beispielsweise bei der IHK Bremen und Bremerhaven zur Prüfung anmelden. Die mündliche Prüfung kann auch bei einer anderen IHK abgelegt werden als die schriftliche Prüfung.

Die Prüfungsinhalte beziehen sich auf folgende Themenbereiche (gem. Rahmenplan der DIHK zum Zertifizierten Verwalter):

https://www.ihk.de/blueprint/servlet/resource/blob/5435222/16ab1f5fb7a8cae48b3cf144785b197e/verordnung-zertifizierter-verwalter-data.pdf

Grundlagen der Immobilienwirtschaft, Rechtliche Grundlagen, Kaufmännische Grundlagen, Technische Grundlagen.

Es gibt eine schriftliche Prüfung und eine mündliche Prüfung. Beide Prüfungen finden in den Räumlichkeiten der jeweiligen IHK statt.

Die schriftliche Prüfung: 90 Minuten, ca. 50 Fragen, digital am PC oder Tablet, die Prüfung ist bestanden bei 50 % richtigen Antworten in vier Bereichen, die Auswertung erfolgt automatisch.

Die mündliche Prüfung findet nach bestandener schriftlicher Prüfung (i.d.R. an einem gesonderten Tag nach der schriftlichen Prüfung) statt: 15 Minuten je Prüfling, i.d.R. 5 Prüflinge je Durchgang vor 3 Prüfern aus dem Prüfungsausschuss, Schwerpunkt liegt in dem Sachgebiet Nr. 2.1 Wohnungseigentumsgesetz des Rahmenplans der DIHK zum Zertifizierten Verwalter. Die Prüfung ist bestanden, wenn der Prüfling mindestens 50 % der erreichbaren Punkte erzielt.

Es werden keine Noten erteilt. Die Prüfung ist entweder „bestanden“ oder „nicht bestanden“.

Die schriftlichen oder mündlichen Prüfungen können beliebig oft wiederholt werden; auch bei verschiedenen IHKs.

Die IHKs werden ca. € 340,00 für die Prüfung berechnen. Hinzu kommen Kosten für Vorbereitungskurse, evtl. Fahrtkosten und die betriebsinternen Kosten, insbesondere der Zeitaufwand.

Soweit es Ihnen möglich ist, sollten Sie so zeitnah wie möglich die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Sie zertifizierter Verwalter werden bzw. Ihr Unternehmen sich als zertifizierter Verwalter bezeichnen darf. Denn hierdurch zeigen Sie ihren Kunden, dass Sie und Ihre Beschäftigten über eine sehr gute fachliche Qualifikation verfügen. Und gegenüber Mitbewerbern können Sie sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, wenn Ihre potentiellen Kunden auf Ihrer Homepage sehen, dass Sie bereits ein zertifizierter Verwalter sind.

Dokumentieren Sie schon jetzt, welche Beschäftigte in Ihrem Unternehmen unter die Zertifizierungspflicht fallen und eine Prüfung ablegen müssen.

Planen Sie Zeit, Kosten und Vorbereitungskurse für diese Beschäftigten ein.

Den Rahmenplan und weitere wichtige Informationen finden Sie auf den Homepages der die Prüfung anbietenden IHKs. Im folgenden beispielhaft ein link zu der IHK Bremen und Bremerhaven mit den aktuellen Prüfungsterminen und ein link zum Rahmenplan.

https://www.ihk.de/bremen-bremerhaven/bilden-qualifizieren/sachkundepruefungen/zertifizierter-verwalter-5089098

https://www.ihk.de/blueprint/servlet/resource/blob/5435222/16ab1f5fb7a8cae48b3cf144785b197e/verordnung-zertifizierter-verwalter-data.pdf